Beiträge

Ortho-Bionomy®

 

IMG 9994 Die Ortho-Bionomy® ist ein sanftes manuelles Konzept, das sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Der anglokanadische Osteopath D.O. Arthur L.Pauls entwickelte seine Prinzipien unter der Zielsetzung, „den Regeln des Lebens zu folgen“, und die Naturgesetze auf die Behandlung von Patienten anzuwenden. In der Ortho-Bionomy® ist es wie in anderen sanften Therapieformen, z.B. der Homöopathie,  das Ziel des Therapeuten, die Selbstheilungskräfte durch gezielte Impulse so anzuregen, dass der Körper des Patienten die Genesung selbst einleitet. Blockierungen und ihre Symptome werden als grundlegende Schutzmechanismen des Körpers verstanden, um weiteren Verletzungen vorzubeugen.

Nach der Ausheilung der akuten Verletzung bleibt oft die Blockierung als „Verwirrung des Körpers“ zurück. Blockierungen und  ihre Symptome werden als grundlegende Schutzmechanismen des Körpers verstanden, um weiteren Verletzungen vorzubeugen. In der Ortho-Bionomy wird dem Körper dieser „verwirrte Zustand“erfahrbar gemacht; der sinnvolle Schutzreflex wird nicht „überrannt“, sondern der Körper des Patienten entscheidet im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten, die Verwirrung aufzulösen und so die Heilung einzuleiten.

Die Ortho-Bionomy® zeichnet sich besonders durch sogenannte „softskills“ aus, d.h. die therapeutische Interaktion, das Feedback und die Zusammenarbeit mit dem Patienten steht im Vordergrund der Behandlung. So wird der Patient aktiv in den Therapieprozess miteingebunden und seine Selbstwahrnehmung wird gefördert. Die Behandlungen werden oft als angenehm, entlastend und lehrreich empfunden und der Patient hat die Chance, sich selbst, sein Gewebe, seine Grenzen, seinen Bewegungsapparat auf eine neue Weise kennenzulernen.